UNaLab

Naturbasierte Lösungen für urbane Herausforderungen 

 

Wie können die Städte von morgen die Herausforderungen des Klimawandels auf eine effiziente und nachhaltige Weise meistern? Das EU-Projekt UNaLab hat es zum Ziel die Entwicklung von einem europäischen Referenzrahmen für naturbasierte Lösungen zu fördern. Im UNaLab werden im Rahmen des integrativen Städteökologie Ansatzes und in Zusammenarbeit mit den relevanten Stakeholdern innovative und auf die lokalen Bedingungen angepasste Wassermanagementsysteme entwickelt und demonstriert.

 

Projektziel

 

Heutzutage werden die Städte weltweit dramatischen Transformationen unterzogen und werden immer anfälliger gegenüber den vom fortschreitenden Klimawandel und von Urbanisierung gestellten Herausforderungen. Diese Herausforderungen können auf eine effiziente und nachhaltige Weise mithilfe innovativer naturbasierter Lösungen (eng. nature-based solutions - NBS) bewältigt werden. 29 Partner inklusive 10 europäische sowie außereuropäischen Städte, Forschungsinstitute und Unternehmen bilden das UNaLab Projektkonsortium. Die innovativen Tätigkeiten im UNaLab haben es zum Ziel gesetzt eine solide Evidenzbasis für naturbasierte Lösungen zu generieren und einen europäischen Referenzrahmen zu entwickeln. Dieser Referenzrahmen soll Informationen über die Vorteile, Kosteneffektivität und Wirtschaftlichkeit der NBS lieferen. Unter Anwendung von diesem Referenzrahmen durch Stadtverwaltungen, Kommunen, Unternehmen und weiteren Stakeholdern kann die Entwicklung von smarten, integrativen, resilienten und nachhaltigen städtischen Gemeinschaften gefördert werden. 

 

Projektkonzept

 

Im Mittelpunkt des Projektkonzepts steht die Validierung der NBS durch die Implementierung von NBS-Pilotprojekten im Living Lab-Format in den drei Vorreiterstädten Eindhoven, Genova und Tampere. Diese Projekte werden die identifizierten Herausforderungen in den Bereichen Klima und Wasser identifizieren. Als Methodik wird die sogenannte Co-Kreation innovativer NBS benützt. Das ist ein partizipativer Prozess mit den lokalen Stakeholdern und Endnutzern und im Rahmen dieses innovativen Instruments werden die sogenannten Systemlösungen entwickelt. Um die Replizierbarkeit der NBS zu gewährleisten, werden sie mit innovativen und kosteneffizienten Geschäftsmodellen hinterlegt. Außerdem werden in den Vorreiterstädten innovative Governance Konzepte und Entscheidungsschemas für Unterstützung der NBS-Implementierung getestet. Anschließend werden die Vorreiterstädte mit den fünf Nachfolger-Städten Başakşehir, Cannes, Castellón, Prague und Stavanger eng zusammen arbeiten um für jede Nachfolger-Stadt einen individuellen NBS-Strategieplan zu entwickeln. Die nicht-europäischen Nachfolger- und Beobachter-Städte Buenos Aires, Hong Kong, Guangzhou sowie das Netzwerk von smarten brasilianischen Städten werden vom europäischen NBS-Ansatz aktiv lernen und die Entstehung vom globalen Marktplatz für innovative NBS-Lösungen fördern. 

Das Innovationsprojekt UNaLab wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des EU Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramms gefördert. Das Projekt wird vom finnischen Forschungsinstitut VTT koordiniert.  

 

Funktionsweise von UNalab

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Espresso

Espresso ist ein systemischer Standardisierungsansatz, um smarte Städte und Kommunen zu stärken. Es bildet ein Netzwerk verschiedener Smart City Regelwerke.

 

Zukunftsstadt Norderstedt

Norderstedt hat im Rahmen des Wettbewerbs Zukunftsstadt eine ganzheitliche und nachhaltige Vision 2030+ entwickelt.

 

Smart Urban Services

Im Pilotprojekt »Smart Urban Services«  identifizieren Forschung und Stadtvertreter neue Ansätze für Wertschöpfungs- und Dienstleistungsinnovationen in der Stadt von morgen.

 

GrowSmarter

GrowSmarter hat das Ziel, smarte Lösungen in drei Leuchtturmstädten, Stockholm, Köln und Barcelona zu demonstrieren.

 

SMARTER TOGETHER

Wie kann man das Leben in urbanen Quartieren verbessern? Dies demonstriert SMARTER TOGETHER durch innovative Lösungen in den Leuchtturmstädten Wien, München und Lyon.

 

Smartpolis

Ein centre of excellence for smart cities in Budapest hilft.osteuropäische Städten besondere Befähigungen, Finanzkraft und Geschäftsmodelle zu entwickeln.

 

Triangulum

Bei TRIANGULUM entstehen Vorreiter-Konzepte für intelligente Stadtquartiere mit dem klaren Ziel diese in drei Jahren in Manchester, Eindhoven und Stavanger umzusetzen.

SMARTilience

SMARTilience entwickelt ein Steuerungsmodell für eine klimaresiliente Stadtentwicklung und überführt dieses in den drei deutschen Großstädte Halle, Hamburg und Mannheim in die Anwendung.

smart city Charta

Auf Basis von vier wissenschaftlichen Expertisen unter Einbindung von Wissenschaft, Wirtschaft und kommunaler Praxis werden Eckpunkte für eine "Smart-City-Charta für Deutschland" entwickelt.