Nationale Plattform Zukunftsstadt - Abgeschlossen

Zur inhaltlichen Ausgestaltung des nationalen Zukunftsprojekts wurde von den Ministerien für Bildung und Forschung (BMBF), für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) sowie für Umwelt (BMU) 2012 eine Nationale Plattform Zukunftsstadt (NPZ) initiiert. Die Forschung kann zum nachhaltigen Umbau unserer Städte wesentlich beitragen. Die Nationale Plattform Zukunftsstadt stellt sich dieser Aufgabe. Die Nationale Plattform Zukunftsstadt will eine übergreifende strategische Forschungsagenda entwickeln. Laufende Programme sollen besser aufeinander abgestimmt und Forschungsprojekte auf verschiedenen Ebenen miteinander vernetzt werden. Dabei sollen auch neue Handlungsfelder für Innovation und Forschung erschlossen werden. Mit der frühen Beteiligung der künftigen Anwender  neuer Technologien und sozialer Innovationen wird der Transfer der Ergebnisse in die Praxis sichergestellt. Die Plattform schafft für die Beteiligten neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit in der nachhaltigen Stadtentwicklung.

Aktuell arbeiten fast 100 Expertinnen und Experten an der Entwicklung einer integrierten und bedarfsorientierten Forschungs- und Umsetzungsagenda für die Stadt der Zukunft. Die Geschäftsstelle zur inhaltlichen Koordination dieser Aufgabe setzt sich aus den Fraunhofer-Instituten für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und für Bauphysik (IBP) und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) zusammen.

Für eine nachhaltige Stadtentwicklung werden über die Nationalen Plattform Zukunftsstadt laufende Programme zur nachhaltigen Stadtentwicklung besser aufeinander abgestimmt und Forschungsprojekte auf verschiedenen Ebenen miteinander vernetzt. Dabei ist der Fokus auch auf neue Handlungsfelder für Innovation und Forschung gerichtet, die in Zusammenarbeit erschlossen werden sollen. Zentrale Themen sind die Energie- und Ressourceneffizienz, die Klimaanpassung, und die Governance unserer Städte. Über die Plattform können diese aus einer systemübergreifenden Perspektive angegangen werden und in Zusammenarbeit der Beteiligten neue Lösungen für die nachhaltige Stadtentwicklung erforscht und entwickelt werden. Mit der frühen Beteiligung der künftigen Anwender neuer Technologien und sozialer Innovationen wird der Transfer der Ergebnisse in die Praxis sichergestellt.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: