City Labs

© Foto cinoby - istock; draghicich, MasterLu - Fotolia
© Foto Noppasinw - Fotolia

Als erste Stadt konnte Prag die Jury in der City Challenge überzeugen und gewann so ein Morgenstadt City Lab.

Erneuern Sie Ihre Stadt

 

Heutzutage sind Städte wachsenden Herausforderungen wie dem demografischen Wandel, der globalen Erderwärmung und der Umweltverschmutzung ausgesetzt. Gleichzeitig führen die laufende Digitalisierung und das Internet der Dinge zu einem Umdenken von lokalen Lösungen hin zu vernetzten Systemen die dazu beitragen beispielsweise Energie effizienter einzusetzen. Diese Entwicklung besitzt großes Potenzial für die Gestaltung einer nachhaltigen und lebenswerten urbanen Zukunft ­– sofern sie mit den städtischen Entwicklungszielen, Geschäftsmodellen und besonders mit den sich verändernden Wünschen der städtischen Nutzer verknüpft werden. 

Der City Lab Ansatz

 

Um eine zukunftsfähige urbane Entwicklung von Städten anzustoßen, hat die Fraunhofer-Gesellschaft das »Morgenstadt City Lab Regelwerk« entwickelt, das einen Schwerpunkt auf das Zusammenspiel bahnbrechender Technologien, effizienter Geschäftsmodelle und innovativen Governanceansätzen für eine nachhaltige Stadtentwicklung setzt. Das City Lab Regelwerk basiert auf drei Dimensionen urbaner Systeme, die für eine nachhaltige Stadtentwicklung adressiert werden müssen: 

 

1.     Urbane Führung in Strategie und Planung genauso wie Organisation und Struktur;

2.     Sozio-ökonomische Strategien in Bereichen wie Regulierungen, Information und Bildung, Stadtplanung, Forschung und Entwicklung und Geschäftstaktiken;

3.     Intelligente Technologien und Infrastrukturen wie Energie, Informations- und Kommunikationstechnologien, Wassermanagement, Mobilität, Logistik, Gebäude, Resilienz und Sicherheit sind die essenziellen Sektoren der nachhaltigen Stadtentwicklung.

 

© Foto JFL Photography - Fotolia

Das Gebiet des Berliner Flughafens Tegel war Gewinner der 4. Runde der Morgenstadt City Challenge.

Die »Morgenstadt City Lab Methodik«

 

Das City Lab Regelwerk wurde entwickelt, um die die Leistung im Bereich Nachhaltigkeit einer Stadt zu analysieren und daraus einen ganzheitlichen Entwicklungsfahrplan zu erarbeiten, der die Anzahl an aktuell laufenden Projekte in verschiedenen Sektoren aufzeigt und eine zukunftsfähige urbane Entwicklung antreibt.

 

 

 

Die City Lab Datenanalyse

 

Das »Morgenstadt City Lab Regelwerk« basiert auf einem standardisiertem Messwerkzeug, das zum einen den Status quo der Stadt bewertet und zum anderen die hauptsächlichen Herausforderungen und Möglichkeiten für künftige nachhaltige Stadtentwicklung identifiziert. Eine Mischung aus quantitativen Benchmarks und qualitativen Daten stellt sicher, dass ein objektives Leistungsprofil der Stadt erzeugt werden kann. Gleichzeitig werden die individuellen Begebenheiten einer Stadt berücksichtigt. Das Bewertungstool beinhaltet drei Analyseebenen:

 

1. Leistungsindikatoren

Die erste Analyseebene zielt darauf ab, den aktuellen Stand der urbanen Systeme zu bewerten. Diese Ebene analysiert 100 quantitative Indikatoren, um soziale, ökonomische und ökologische Faktoren zu bewerten.

 

2. Handlungsfelder

Die zweite Analyseebene umfasst die qualitative Analyse der Handlungsfelder, die aufzeigen, wie die Stadt ihre Nachhaltigkeitsherausforderungen in den hauptsächlichen urbanen Sektoren adressiert.

 

3. Wirkfaktoren

Die dritte Analyseebene zielt darauf ab, die restriktiven und unterstützenden Hebel und Treiber für die Stadt zu identifizieren. Sie basiert auf Interviews mit lokalen Akteuren der Gemeinde, lokalen Unternehmen, Forschungseinrichtungen, NGOs und zivilen sozialen Einrichtungen.

 

© Foto ATLANTISMEDIA

Lissabon gewann die Morgenstadt City Challenge 2015 als dritte Stadt.

Fahrplanentwicklung

 

Angesichts der komplexen Herausforderungen urbaner Entwicklungen haben Paradigmenwechsel und Co-Creationsansätze an Bedeutung gewonnen. Das Paradigma der Co-Creation ist in das Morgenstadt City Lab-Regelwerk als Leitprinzip integriert worden, denn eine frühzeitige Beteiligung der relevanten städtischen Akteure wie zum Beispiel Technologiebetreiber, Finanzinstitutionen und Endkunden in den Planungsprozess der Stadt ist wichtig, um die Innovationskraft der Stadt zu steigern und eine zukunftsgerichtete Entwicklung anzustoßen.

Basierend auf den Bewertungsergebnissen zielen innovative Projekte auf die künftige Entwicklung der Stadt ab, die in einem Co-Creationsprozess mit ansässigen Akteuren entwickelt wurden. Der Co-Creationsansatz stellt die Entwicklung von nutzerfreundlichen und lokal abgestimmten Projekten sicher. Um deren Wirkung zu erhöhen und eine maximale Synergie zu erzeugen, werden die vorgeschlagenen Projekte in die Stadtentwicklungspläne und -strategien integriert.

Ergebnisse

 

  • •    Individuelles Nachhaltigkeitsprofil, das die aktuellen Stärken und Herausforderungen der Stadt zeigt;

  • •    Benchmark gegenüber anderen Städten;

  • •    Monitoring-Tool für die weitere Stadtentwicklung;

  • •    Kapazitätsaufbau für die Stadtverwaltung;

  • •    Strategischer Fahrplan für eine nachhaltige Entwicklungder Stadt;

  • •    Drei bis fünf systemweite Projekte, die umsetzungsbereit sind;

  • •    Aktivierung der Hauptakteure für die Projektumsetzung und das Vorantreiben der Gesamtvision;

  • •    Zugang zu privaten und öffentlichen Fördermittelmöglichkeiten.

 

City Lab Referenzen

 

Der »Morgenstadt City Lab Ansatz« wurde bereits erfolgreich in den fünf europäischen Städten Prag, Berlin, Lissabon, Tiflis und Chemnitz angewendet. Gemeinsam mit lokalen Akteuren aus Industrie, Stadtverwaltung und Forschung sind Projekte aus verschiedenen Sektoren in die kommunalen Stadtentwicklungsstrategien integriert worden und befinden sich derzeit im Umsetzungsprozess.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

City Lab Berlin TXL

Hier finden Sie ein Betreibermodell, Finanzierungsvorschläge und Innovationsideen für das Tegel-Gelände entworfen. 

 

City Lab Chemnitz

Die sächsische Großstadt will ihre Stadtentwicklung noch strategischer verankern.

 

City Lab Prag

Die tschechische Hauptstadt will sich als smart Prag noch weiter verbessern durch ein Innovationsviertel und eine Transportation-App.

 

City Lab Tiflis

In der georgischen Hauptstadt wurden nach eingehenden Analysen Empfehlungen getroffen um die Nachhaltigkeit und Lebensqualität in der Stadt zu verbessern.

 

City Lab Lissabon

In der portugiesischen Hauptstadt wurde ein „Forum“ eingerichtet um eine bessere Vernetzung von Akteuren aus Wirtschaft Forschung und Verwaltung herzustellen.